items GmbH>Leistungen>Lösungen>Automatischer Gerätewechsel

AUTOMATISCHER GERÄTEWECHSEL IN LIEFERANTEN-SYSTEMEN

DIE VERARBEITUNG EINGEHENDER STAMMDATENÄNDERUNGEN IST EIN ZENTRALES ELEMENT IM MARKTÜBERGREIFENDEN DATENAUSTAUSCH. JEDER MANUELLE EINGRIFF IN IHR SYSTEM KOSTET SIE ZEIT UND GELD.

ITEMS UNTERSTÜTZT SIE DABEI, DEN HOCHKOMPLEXEN PROZESS DER GERÄTEINSTALLATION AUTOMATISIERT ABZUWICKELN.

Als Lieferant erhalten Sie nur verschlüsselte Angaben darüber, welche Messung bei welchem Kunden installiert ist. Dadurch entsteht die Herausforderung, die Daten analog zum Netzbetreiber im eigenen System abzubilden. Gelingt dies nicht, sind fehlerhafte Daten und damit verbundene bilaterale Klärungen in der Marktkommunikation die Folge. Je komplexer dabei die übermittelten Daten sind, desto schwieriger gestaltet sich die Umsetzung. Die manuelle Bearbeitung und Korrektur solcher Fälle ist eine anspruchsvolle Aufgabe und bindet somit wertvolle Ressourcen.

 

Mit dem Automatischen Gerätewechsel bietet Ihnen items ein Tool, das die weitgehend autonome Bearbeitung eingehender Nachrichten zur Zählerinstallation ermöglicht. Egal ob Neuanlage oder Wechsel, der neue Geräteinfosatz wird mit genau den richtigen Ausprägungen im System angelegt und der Anlage zugeordnet. Integrierte Benachrichtigungen sorgen dafür, dass Ihre Mitarbeiter nur dann mittels Sachbearbeiterentscheidungen eingreifen müssen, wenn dies wirklich notwendig ist. Dabei werden sie mit aufbereiteten Daten und aussagekräftigen Meldungen unterstützt, sodass die Bearbeitung auch komplexer Messungen in kurzer Zeit erledigt ist.

Wir sind für Sie da!

Michael König
Teamleiter Branchenlösung, Geräte
Fon +49 251 20 83-23 08
E-Mail

Leistungsdetails

AUTOMATISCHER GERÄTEWECHSEL IN LIEFERANTENSYSTEMEN

MERKMALE UND FUNKTIONEN

Integration in bestehende Wechselbelege und WF-Prozesse

Der automatische Gerätewechsel wird in die Standard-Wechselbeleg-Verarbeitung der SAP eingebunden. Je nach bereits vorhandener Ausprägung von Einzugsprozessen kann das Tool darin voll integriert werden.

 

Spartenübergreifende Abwicklung

Die Auslieferung erfolgt mit voller Funktionsfähigkeit für die Sparten Strom, Gas, Wasser und Wärme. Im Rahmen der Bearbeitung ermittelt das Tool automatisch die richtige Preisklasse.

 

Im Standard: Bearbeitung komplexer Mehrtarifzähler und Mehrfachzuordnungen

Das Tool ist in der Lage, GIS mit einer Vielzahl von Zählwerken anzulegen. Es prüft, ob GIS bereits im System vorhanden sind, und erledigt auch Wechsel, wenn ein alter Zähler mehreren Anlagen zugeordnet ist. Ebenso ist der Wechsel von Geräten mit Leistungszählwerken möglich, inkl. Übernahme der Wandlerfaktoren.

 

Einfache Handhabung

Die Nutzung von SAP Standardkomponenten erleichtert Sachbearbeitern die Einarbeitung und Nutzung des Tools. Das Monitoring der Prozesse ist dabei voll integriert. Einfache Anpassung an neue Stammdaten-Konstellationen Durch die Nutzung kundeneigener Tabellen inkl. Zugriffsmöglichkeit per Transaktions-Code können Sie neue Messaufgaben schnell zur Nutzung in der automatischen Verarbeitung einrichten.

 

Einfache Anpassung an neue Stammdatenkonstellationen

Durch die Nutzung kundeneigener Tabellen inkl. Zugriffsmöglichkeit per Transaktionscode können Sie neue Messaufgaben schnell zur Nutzung in der automatischen Verarbeitung einrichten.

 

GERÄTEWECHSEL VEREINFACHEN – ZEIT FÜR DEN KUNDEN GEWINNEN

IHRE VORTEILE

  • Optimierung Ihrer Geschäftsprozesse und Steigerung Ihrer Produktivität
  • GPKE/GeLi Gas-konforme Umsetzung des Zählereinbaus
  • Entlastung bei einem der Kernprobleme im Datenaustausch: Die Identifizierung der übermittelten Messaufgabe sowie der Auswahl des dazu passenden Gerätetyps aus Ihren Stammdaten
  • Ersetzt die Nutzung von Dummys (für zukünftige Einzüge etc.): Der Prozess der Identifikation läuft in allen Fallvarianten gleich ab.
  • Konzentration des Geschehens auf einen Wechselbeleg: Bei der Geräteinstallation entfällt damit das Monitoring mehrerer Nachrichtentypen sowie das mühsame Suchen zusammenhängender IDOCs.
  • Automatische Identifizierung von 1:1-Wechseln und Übernahme der vorhandenen Tarifstruktur
  • Einbau des neuen GIS auch bei Änderungen der Messung oder komplexen Zählwerkskonstellationen: Sie werden informiert und müssen nur noch tarifieren.
  • Anpassung an zusätzliche Ausprägungen und Prozessabläufe nach erfolgter Systemanalyse möglich
  • Integration in bestehende/geplante SAP Common Layer-Strukturen realisierbar

Newsletter bestellen