items GmbH>Leistungen>Lösungen>SAP Common Layer

SAP COMMON LAYER/ITEMS COMMON LAYER ADAPTER

DIE RÜCKFÜHRUNG DER KUNDENINDIVIDUELL AUSGEPRÄGTEN LIEFERANTENWECHSEL-PROZESSE IN DEN SAP STANDARD WIRD IN DEN KOMMENDEN ZWEI JAHREN DAS BEHERRSCHENDE THEMA ALLER SAP IS-U-ANWENDER SEIN.

Seit Inkrafttreten der Marktkommunikation nach GeLi Gas, GPKE und den damit verbundenen Bestimmungen befindet sich die Anzahl an kundenindividuell ausgeprägten Workflow-Prozessen in den Systemen der Energieversorgungsunternehmen im stetigen Wachstum. Halbjährliche Formatanpassungen, aber auch kontinuierlich steigende Anforderungen in den einzelnen Fachbereichen lassen eine allumfassende Betrachtung – insbesondere die des Lieferantenwechsel-Workflows – kaum noch zu. Darüber hinaus wirken sich Änderungen, die in Teilprozessen oder einzelnen Schritten vorgenommen werden, erheblich auf den Gesamtprozess aus.

 

Aufgrund dieser Entwicklung sind Anpassungen an marktkommunikationsrelevante Prozesse für das Release-, Anforderungs- und insbesondere das Testmanagement sehr schwer zu koordinieren und die damit verbundenen Risiken kaum einzuschätzen. SAP Common Layer – die Rückführung in den Auslieferungsstandard der SAP – bietet daher auch für die Managementebene eine gewisse Kalkulationssicherheit bei Formatanpassungen und neuen gesetzlichen Anforderungen. Allerdings birgt dieser Schritt auch Risiken im Hinblick auf den Auslieferungszeitpunkt seitens SAP. Wir unterstützen Sie bei der Einführung des Common Layers und helfen Ihnen, die damit verbundenen Risiken zu minimieren – mit unserem eigens entwickelten Common Layer Adapter.

Wir sind für Sie da!

Christoph Rüther
Teamleiter Marktkommunikation/Prozesse
Fon +49 251 20 83-22 62
E-Mail

Leistungsdetails

SAP COMMON LAYER – ZURÜCK IN DEN STANDARD

UNSERE LEISTUNGEN

Formatimplementierung

Für die Formatsteuerung liefert SAP neue Klassen und Bausteine aus, welche die Datenstrukturen des neuen Prozessdokumentes ansteuern. items unterstützt Sie bei der Implementierung der neuen Formatsteuerung und bietet darüber hinaus den Common Layer Adapter an, der die neuen Datenstrukturen auf den bisherigen Wechselbeleg routet. So ist die Sicherheit im Hinblick auf die weiteren Formatumstellungen gegeben und der Projektverlauf steuerbar.

 

Prozessausprägung

Derzeit beschränken sich die Standardprozesse auf das Umfeld des Lieferantenwechsels, und selbst dort sind nicht alle Prozessvarianten vollständig durch die Auslieferung der SAP abge-deckt. items leistet Hilfestellung bei der Implementierung der von SAP ausgelieferten Prozesse und dem Routing der übrigen Funktionen in die bisherige Prozesswelt.

 

Workshops und Konzeption

Die Einführung des Common Layers bietet eine Reihe von Chancen und Nutzen für die Unternehmen – allerdings sind auch gewisse Feinheiten und "Stolpersteine" zu beachten. items bietet im Rahmen von Workshops die Möglichkeit, die potenziellen Projektrisiken aufzudecken, zu bewerten und für das Implementierungsprojekt zu entschärfen und somit für eine nachhaltige Prozessstabilität zu sorgen. Detaillierte Fach- und IT-Konzepte dienen neben den Workshopergebnissen als fundierte Grundlage für einen reibungslosen Ablauf und eine Projektplanung.

 

Schulung und Dokumentation

In sorgfältig vorbereiteten Schulungen werden die Anwender mit der neuen Haptik und Ergonomie der Prozesse vertraut gemacht. Die Schulungen werden von erfahrenen Beratern durchgeführt, die ihre Erfahrungen aus der Praxis heraus vermitteln. Eine abschließende Dokumentation bildet die Grundlage, um eine Bemessungsgrundlage für die Sollkonzeption vorzunehmen und die Nachvollziehbarkeit unserer Arbeit und der abgebildeten Prozesse zu gewährleisten. Zudem dient sie als Grundlage für eine Wirschaftspüfung und als Nachschlagewerk für Anwender bei Fragen zur Handhabung und zu Problemstellungen im Tagesgeschäft.

 

 

MEHR QUALITÄT UND EFFIZIENZ

IHRE VORTEILE

  • Kurzfristige Formatumstellung realisierbar – dank Message-Mapping des Common Layers in Verbindung mit dem items Common Layer Adapter

    • Trennung in zwei Projektphasen (technischer und fachlicher Common Layer)
    • Kostenreduktion bei künftigen Formatumstellungen
    • Erhöhung der Rechtssicherheit durch Risikominimierung bei der Marktkonformität
    • Minimierung des Projektrisikos im Hinblick auf Kosten und Zeit
    • Unmittelbare Synergieeffekte in der Formatsteuerung
    • Festpreis für den Common Layer Adapter

  • Mittelfristig spürbare Kostensenkung im Hinblick auf die Formatumstellungen
  • Anpassung und Test von Prozessen gestalten sich einfacher und kostengünstiger
  • Transparentere Prozesse dank "Baukastenprinzip" der Common Layer-Logik
  • Bessere Nachvollziehbarkeit von Fehlern durch das BPEM
  • Teilautomatisierte Fehlerbehebung – je nach Ausbaustufe – möglich

Newsletter bestellen