items GmbH>Leistungen>Lösungen>SAP MDR in getrennten Systemen

SAP MDR IN GETRENNTEN SYSTEMEN

SAP BIETET ZUR ABBILDUNG DES DATENAUSTAUSCHS ZWISCHEN DEN SYSTEMEN VON LIEFERANT UND NETZBETREIBER DAS SAP MDR (METER DISCONNECTION AND RECONNECTION) AN.

DIESES TOOL BEINHALTET ALS ZUSÄTZLICHES ADD-ON EINE KOMFORTABLE SPERRVERWALTUNG UND IST NACH BEDARF ERWEITERBAR.

Bis zum Zeitpunkt der Mandantentrennungen wurden Sperrungen und Wiederinbetriebnahmen von Zählern oder Anlagen in einem integrierten System durchgeführt. Hierzu hatte fast jeder Energieversorger eine eigene Sperrverwaltung aufgebaut, da es von SAP an dieser Stelle kein brauchbares Werkzeug gab. Mit der Trennung der Systeme aufgrund des deregulierten Marktes ist dies nicht mehr möglich, denn der "Eigentümer" des Zählers (Netzbetreiber) ist ein anderer als derjenige, der die Sperrung wünscht (Lieferant).

 

Die Lösung für dieses Problem ist das SAP MDR. Mit dem MDR-Tool ist ein automatischer Informationsaustausch zwischen den Marktpartnern auch im deregulierten Szenario realisierbar. Das Tool wird als "as is" ausgeliefert und kann an die Bedürfnisse des Energieversorgers angepasst werden.

 

Im Rahmen verschiedener Kundenprojekte zur Einführung des SAP MDR hat items zusätzlichen Bedarf für die Erweiterung des MDR-Tools erkannt und sinnvolle Add-ons für die Praxis entwickelt. Diese können frei nach dem Baukastenprinzip individuell zusammengestellt werden und ermöglichen je nach Ausprägung einen voll automatisierten Sperr- und Wiederinbetriebnahmeprozess. Der manuelle Aufwand lässt sich somit - bei entsprechender Programmierung - auf die Eingabe der Sperrung/Rückmeldung des Außendienstes reduzieren.

Wir sind für Sie da!

Leistungsdetails

SAP MDR – STANDARDFUNKTIONALITÄT

MERKMALE UND FUNKTIONEN

Im deregulierten Markt beauftragt der Lieferant (LIEF) den Netzbetreiber (NETZ), die Sperrung und Wiederinbetriebnahme von Anlagen durchzuführen. Dieser Informationsaustausch zwischen den Marktpartnern wird per EDIFACT-Nachrichten bewerkstelligt: UTILMD (in einer eigenen Version) für Sperrbelege, MSCONS für Zählerstände. Eine Besonderheit im SAP MDR ist, dass für jeden Vertrag ein Sperrbeleg erstellt wird. Das bedeutet: Sind unter einem Vertragskonto mehrere Verträge vorhanden, kann für jede Sparte (Strom und Gas) ein Sperrbeleg erzeugt werden. Ein eigenes Customizing ermöglicht die differenzierte Steuerung der Sperrbearbeitung.

 

SAP MDR besteht in der Oberfläche aus einem Auswertungsreport, der alle Sperrbelege eines Systems in übersichtlicher, frei gestaltbarer Form anzeigt. Durch die Selektionsmöglichkeiten des Reports können die Sachbearbeiter sowohl auf LIEF- als auch auf NETZ-Seite eine ihren Bedürfnissen angepasste Übersicht in Sekunden erstellen. Neben den Stammdaten zum Sperrbeleg (z.B. Vertragskonto, Vertrag, Anlage, Zähler und Zählpunkt) lassen sich ebenfalls offene Posten anzeigen. Das Sperrdatum wird aus dem Systemdatum der Mahnung und einer Anzahl von Tagen berechnet, die in den Serviceanbietervereinbarungen hinterlegt werden. Hierdurch wird die Einplanung eines Drei-Tage-Anschreibens ermöglicht (sowohl LIEF- als auch NETZ-seitig möglich). Es werden sowohl manuell erstellte als auch durch einen Mahnlauf erzeugte Sperrbelege verarbeitet.

 

INDIVIDUELLE ERWEITERUNGEN

EINE AUSWAHL DER VON ITEMS ANGEBOTENEN ADD-ONS

  • Stornomöglichkeit, z.B. bei Zahlungseingang, Abschluss Ratenvertrag; manuell und automatisch
  • Anschluss des SAP business work place; Zustellungen von Meldungen in Fehlersituationen an vorab definierte Sachbearbeiter
  • Individuelle Vorgabe des Sperrdatums je Sperrbeleg
  • Erstellung des Drei-Tage-Anschreibens manuell oder automatisiert; im LIEF oder NETZ möglich
  • Abhängig vom Rückmeldestatus des Außendienstes können im NETZ und LIEF differenzierte Kosten automatisch gebucht werden
  • Automatische Prüfung auf Versorgungssicherheit
  • Automatisches Setzen von Mahnsperren oder Zurücksetzen von Mahnstufen
  • Automatische Sachbearbeiter-Information bei Allgemeinanlagen
  • Automatische Erstellung einer Sachbearbeiterinformation, wenn in einem festgelegten Zeitraum nach Ablauf des Sperrtermins keine Rückmeldung über das Ergebnis des Termins erfolgt
  • Automatische Wiedervorlage des Vorgangs zur Durchführung einer Sperrprüfung auf Netzseite
  • Weiterleitung des Sperrauftrags an ein mobiles System zur Auftragsverwaltung (Außendienst)
  • Sperrprüfung u. v. m.

 

 

EFFIZIENTE SPERRVERWALTUNG NACH MASS

IHRE VORTEILE

  • Prozessoptmierung durch hohen Automationsgrad
  • Individuelle Anpassung durch intelligentes Baukastenprinzip
  • Schnittstellenanbindung an z.B. Auftragsmanagementsysteme möglich
  • SAP IS-U-Integration

Newsletter bestellen